DRK, Pekip, Köln, Baby, Babykurs Foto: A. Zelck / DRK e.V.
FamilienbildungFamilien-Bildung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Familienbildungswerk
  3. Familienbildung

Familienbildung

Ansprechpartner

Frau
Claudia Weber

Tel: 02151 53 96-12
familienbildung@drk-krefeld.de

Uerdinger Str. 609
47800 Krefeld

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) unterstützt und begleitet Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen. Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht die Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung und elterlicher Erziehungskompetenzen.

Das Programm des Familienbildungswerkes für das Jahr 2018 finden Sie unter diesem Link.

"Wir machen Musik" - Musikgarten - Kinder ab dem 6.Lebensmonat

Alles was rasselt, knistert, leuchtet und klappert wird Ihr Baby gespannt verfolgen und untersuchen.

Gemeinsames "musizieren" und Musik hören kann die natürliche, musikalische Veranlagung wecken und entfalten.

Eltern turnen mit ihren Kinder von 1 bis 3 Jahre

Ab dem 1. Lebensjahr können die Kindern ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben.

An Groß- und Kleingeräten probieren sie ihre Fertigkeiten aus, erkennen und erweitern so ihre individuellen Grenzen. Dabei werden sie aktiv von den Eltern unterstützt und motiviert.

Die Einteilung der Gruppen erfolgt nach Alter der Kinder.

Väter turnen und toben mit ihren Kindern - Kinder von 2-4 Jahre

Zweimal im Monat können Väter/Großväter mit ihren Kindern sonntags turnen, toben und klettern.

Gerätebahnen, die dem Entwicklungsstand der Kinder entsprechen, laden zum Klettern ein.

Stressbewätigung durch Hatha-Yoga

Sie fühlen sich durch den immer größer werdenden Alltagsdruck belastet und suchen einen Ausgleich? Yoga fördert das körperlich-seelische Wohlbefinden, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Reha-Sport

Das Thema Gesundheit hat sich das Rote Kreuz auf die Fahne geschrieben. Unter Berücksichtigung der Ziele eines Familienbildungswerkes und dem Streben nach ganzheitlichen Angeboten bietet das Deutsche Rote Kreuz in Krefeld auch Rehabilitationssport an.

weitere Infos finden Sie hier.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.